TV Rheinau 1893 e.V. Mannheim

„Besuchen Sie uns - prüfen Sie unsere Leistungen!"

Rückblick der Leichtathleten auf die Saison 2013

Da die Leichtathleten des TV Rheinau hauptsächlich durch Wettkämpfe zu ihren Aktivitäten motiviert werden, befasst sich dieser Bericht in erster Linie mit den sportlichen Ergebnissen des letzten Jahres. Aber nicht nur Sport bestimmt unser Tun, doch dazu später mehr. Beginnen wir mit der Statistik für 2013, die wie jedes Jahr unser Faktotum Manfred Asang akribisch gepflegt hat. Demnach waren wir im letzten Jahr insgesamt mit 671 Meldungen am Start, was eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr (505) ist, aber etwa dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre entspricht. Von drei Deutschen Meisterschaften haben unsere Athleten zwei Platzierungen unter den ersten Acht mitgebracht, von fünf Baden-Württembergischen sieben Titel und 14 weitere Plätze auf dem Treppchen und schließlich von drei Kreismeisterschaften elf Meistertitel. Details dazu finden sich in der Liste weiter unten.

Meisterschaften sind eine wichtige Messlatte, um den eigenen Leistungsstand mit der Konkurrenz zu vergleichen, der weitaus größte Anteil der Wettkämpfe wird jedoch auf Volks- und Straßenläufen und Sportfesten bestritten oder bei anderen zum Teil extremen Veranstaltungen. Unsere Spezialistin fürs Extreme ist schon lange Julia Fatton, vielen schon länger bekannt unter ihrem Mädchennamen Julia Alter, die eigentlich erst bei Streckenlängen ab 100km und mehr als 2000 Höhenmetern richtig warm wird. Manfreds Statistik dokumentiert 14 Veranstaltungen, an denen sie teilgenommen hat, mit insgesamt 978 Kilometern und 47.109 Höhenmetern. Das sind im Durchschnitt 70 Kilometer und 3.365 Höhenmeter. Wenn andere nach Mallorca flogen, um sich dort an den Strand zu legen, lief sie beispielsweise dort den  „Ultra Trail Serra de Tramontana“ durch die nördliche Gebirgskette von Andratx nach Polenca mit 107 km Länge und 4350 Metern Höhendifferenz. Dabei gewann sie ihre Altersklasse und wurde vierte Frau insgesamt.

Unser leistungsstärkster Läufer ist schon seit vielen Jahren Jan Förster, der sich einen zweiten Platz bei den Schweizer Hallenmeisterschaften über 3.000m sicherte und zu vielen internationalen Eliteläufen eingeladen wurde und sich dort auch platzieren konnte.

Ein besonders Hobby pflegen Ruth und Klaus Roth, die sich offensichtlich zum Ziel gesetzt haben, jeden Marathon dieser Welt einmal gelaufen zu sein. Außerhalb Deutschlands waren diesmal Anchorage, Amsterdam und Athen dran.

Triathlons und Duathlons sind mit 20 besuchten Veranstaltungen in unserer Statistik so stark wie noch nie vertreten. Offensichtlich begeistert das erweiterte Bewegungsspektrum mit Schwimmen und Radfahren immer mehr Anhänger. Elfmal findet sich allein Marion Hebding in dieser Disziplin in unserer Statistik, und das bei durchaus herausragenden Veranstaltungen. Bei den Deutschen Meisterschaften im Kurztriathlon wurde sie Vierte ihrer Altersklasse und beim Ironman auf Hawai gelang ihr sogar der Coup, Vizeweltmeisterin in ihrer Klasse zu werden.

Zwei Ereignisse aus dem Vorjahr wurden in diesem Jahr offiziell gewürdigt. Am 13. September wurden auf dem Karlsruher Turmberg die Urkunden für die Badischen Rekorde von 2012 verliehen. Von uns mit dabei waren Helga Walker, die in ihrer Altersklasse W70 auf der Marathondistanz mit 4:17:47 einen neuen Rekord aufgestellt hatte und die Damen-Mannschaft mit Katja Potthoff, Angela Hochlenert und Grethe Thaysen, deren Summe ihrer Einzelzeiten mit 2:09:53 über 10 km eine neue Badische Bestmarke bedeutete.

Tendenziell hat sich der Altersdurchschnitt in unseren Ergebnislisten in den vergangenen Jahren nach oben entwickelt. Diese Entwicklung scheint gestoppt zu sein, nachdem wir erstmals nach etwa 30 Jahren wieder Teilnehmer für ein Schülersportfest gemeldet haben. Unsere Übungsleiterin Natalja Gergert war am 21. September mit fünf Nachwuchssportlern zu Gast beim Schülersportfest in Seckenheim.

Weniger sportlichen Einsatz als vielmehr organisatorisches Engagement erfordern die Veranstaltungen, die wir selber ausrichten. Beim inzwischen 41. Rheinauer Volkslauf waren am 31. August 414 Teilnehmer im Ziel, 13 mehr als im Jahr zuvor. Das bedeutet zwar keine signifikante Steigerung, beansprucht unsere Ressourcen im Hinblick auf die Infrastruktur (Parkplätze, Dusche, Umkleiden, …) bis nahe an die Grenzen. Aus dieser Sicht sind wir mit dem Ergebnis gut zufrieden. Damit hat sich der nicht unerhebliche Aufwand, den die Vorbereitung und Durchführung einer derartigen Veranstaltung mit sich bringt, gelohnt. Allen Helfern, die unseren Volkslauf mit ihrem Einsatz überhaupt ermöglichen, sei wiederum ganz herzlich gedankt.

Ganz besonders engagiert sich, wie bei so vielen Dingen im TV, unser Manfred, der im Rahmen der Siegerehrung vom Badischen Leichtathletikverband für seine Verdienste, nicht zuletzt um den Volkslauf, mit der Silbernen Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes ausgezeichnet wurde.
Für seinen Einsatz danken wir an dieser Stelle auch von Herzen und freuen uns, dass er diese überregionale Anerkennung gefunden hat.

Mit einem Stundenlauf am letzten Dienstag im September hat sich eine weitere Veranstaltung in unserem Angebot etabliert. 2013 hatten wir 27 Teilnehmer, was auf den ersten Blick nicht nach besonders viel klingt, uns aber durchaus auslastet, wenn man bedenkt, dass für je zwei Läufer ein Rundenzähler bereitstehen muss. Dieser Lauf ist als offene Vereinsmeisterschaft ausgeschrieben, die schließlich mit 16.306 gelaufenen Metern Florian Wiesemann für sich entschieden hat.

Weiterhin helfen wir mittlerweile schon traditionell bei unserem Kindersportfest mit, wenn es darum geht, dass die Kleinsten sich im Laufen, Springen und Werfen untereinander messen. Etwas größeren Einsatz erfordert regelmäßig der Mannheim Marathon, bei dem wir üblicherweise mehr Helfer (ca. 40) als Läufer (20) stellen.

Wie bereits anfangs angedeutet, rennen wir nicht nur den ganzen Tag, sondern lassen es gelegentlich auch gemütlicher angehen. So legten zehn Läufer an einem verlängerten Wochenende im August eine etwas langsamere Gangart (sprich: Wandern) ein, um das Karwendelgebirge zu erkunden. Und schließlich wurde Ende Oktober Manfred 70 Jahre alt, was Jürgen Vick auf die Idee brachte, eine Geburtstagsfete für Manfred im Schwarzwald zu organisieren. Also quartierten sich über 30 Läufer vom 8. bis zum 10. November stilgerecht in Rothaus im Brauereigasthof ein und luden Manfred dazu ein, ein schönes Wochenende gemeinsam dort zu verbringen.

Die letzte Veranstaltung des Jahres ist natürlich ein Silvesterlauf, bei dem zwar gerannt wird, bei dem aber hinterher noch mitgebrachte Weihnachtsplätzchen, Brezeln und Sekt verkostet werden. Mehr um das leibliche Wohl geht es vorher auch bei unserer Weihnachtsfeier, die im letzten Jahr den Gastraum unserer Wirtschaft wieder bis auf den letzten Platz füllte. Bei der Gelegenheit wird die bereits zitierte Statistik erstmals von Manfred präsentiert und kommentiert. Für unzureichende Leistungen wird dann mit der Rute gedroht, meist werden aber die Erfolge mit Sekt flaschenweise aufgewogen.

Da dieser Bericht geschrieben wird, ist das neue Jahr schon wieder einige Wochen alt und stellt uns neue Herausforderungen. Über Ergebnisse läßt sich noch nichts sagen, aber Termine sind schon bekannt. Unser Volkslauf findet in diesem Jahr am Samstag, den 30. August statt, der Stundenlauf am Dienstag, den 23. September, das Kindersportfest wird diesmal nicht samstags sondern am Sonntag, den 6. Juli sein und schließlich gibt es wieder den Mannheim-Marathon, dieses Jahr am 31. Mai.
Wie in jedem Jahr sei an dieser Stelle wieder allen gedankt, die mit ihrer Unterstützung die Angebote des Vereins und der Leichtathletikabteilung ermöglichen. Mit dem gleichen Engagement sollten wir auch die Zukunft erfolgreich gestalten können.

Jürgen Meynert

Ergebnisse TV Rheinau - Leichtathletik

 

DLV Senioren-Hallenmeistertschaften in Düsseldorf am 23.02.13

800m M65

 

 

 

 

5.M65

 

de Jong Peter

2:47,20

 

BW-Crossmeisterschaften in Bruchhausen am 03.03.13

9120m

 

 

 

33.

1.M50

 

Mürb Bernd

34:43

59.

2.M65

 

de Jong Peter

41:02

 

 

 

 

 

 

RNK-Waldlaufmeisterschaften in Walldorf am 17.03.13

Senioren-4050m M40+

 

3.

1.M50

 

Mürb Bernd

14:47

22.

1.M70

 

Asang Manfred

19:11

23.

1.M65

 

Scherer Helmut

20:21

 

RNK-Langstreckenmeisterschaften in Hockenheim am 14.04.13

5000m

 

 

 

1.

1.JUN

 

Harter Camill

19:25,10

3.

1.W45

 

Hochlenert Angela

20:13,79

10.000m

 

 

 

3.

1.M50

 

Mürb Bernd

37:14,07

4.

1.M35

 

Drissler Frank

37:35,49

12.

1.M70

 

Asang Manfred

45:23,52

13.

1.M30

 

Fröschl Sascha

46:13,98

14.

1.M65

 

Scherer Helmut

52:50,82

 

DLV-Halbmarathonmeisterschaften in Refrath am 14.04.13

42.F

4.W45

 

Hebding Marion

1:28:32

 

BaWü-Straßenlaufmeisterschaften in Mössingen am 27.04.13 (10km)

96.

1.W45

 

Hebding Marion

39:54

182.

2.M70

 

Asang Manfred

48:10

 

Ba-Wü-Seniorenmeisterschaften in Helmsheim am 01.06.13

1500m M50-65

 

 

 

6.

3.M50

 

Buttmi Peter

5:11,41

12.

3.M65

 

de Jong Peter

5:40,49

1500m  M70-75

 

 

3.

2.M70

 

Asang Manfred

6:28,99

1500m W35-65

 

 

 

3.

1.W45

 

Hebding Marion

5:34,05

3000m W30-45

 

 

 

3.

1.W45

 

Hochlenert Angela

11:41,39

5000m M30-45

 

 

 

17.

2.M30

 

Thiel Eberhard

20:38,96

9.

2.M35

 

Drissler Frank

17:22,32

5000m M50-75

 

 

 

3.

3.M50

 

Mürb Bernd

17:40,88

18.

3.M65

 

de Jong Peter

21:22,80

 

Langstaffel-Meistersschaften in Schönau/Odw am 22.06.13

3x1000m Männer

 

 

3.

1.M65

 

de Jong, Asang, Scherer

11:57,18

 

DM-Kurztriathlon  in Düsseldorf am 30.06.13 (1,5kmS-40kmR-10kmL)

11.F

4.W45

 

Hebding Marion

2:14:12

 

 

 

22:47 - 1:02:25 - 38:12

 

 

Ironman-Triathlon-EM in Frankfurt am 07.07.13 (3,8kmS-180kmR-42,2kmL)

405.

1.W45

 

Hebding Marion

10:06:59

 

 

 

1:07:14 - 5:19:37 - 3:33:31

 

 

70.3 European-Challenge in Wiesbaden am 11.08.13 /1,9kmS-90kmR-21,kmL

441.

2.F/1.W45

 

Hebding Marion

5.05:33

 

 

 

30:42-2.58:15-1:31:31

 

 

BaWü-Straßenlaufmeisterschaften in Bruchhausen an 28.09.13 (21,1km)

 

1.M50

 

Söffker Andreas

1:23:01

 

1.W45

 

Hebding Marion

1:27:58

 

BaWü-Waldlaufmeisterschaften in Walldorf am 16.11.13

Senioren M50-M75 4650m

 

2.

2.M50

 

Mürb Bernd

15:54

39.

2.M70

 

Asang Manfred

20:43

 

3.M60+

 

deJong, Hirsch, Asang

1:01:40

Frauen, Juniorinnen, Seniorinnen W30-W35 4650m

20.

3.W30

 

Peitz Regina

20:07

Seniorinnen  W40-W75 3100m

 

5.

2.W45

 

Hebding Marion

12:00

6.

3.W45

 

Hochlenert Angela

12:10

 

1.W40/45

 

Hebding, Hochlenert, Eschelbach

37:54

 

Drucken E-Mail